Dein Allein­stellungs­merkmal: Wie du dich mit deiner Persönlichkeit wirkungsvoll vom Mitbewerb abheben kannst!

Magst du Pizza? Ich persönlich bekomme davon nicht genug. Anscheinend bin ich nicht der einzige, der Pizza-Hunger hat. Und darum gibt es mittlerweile zahlreiche Pizzerias in meiner Heimatstadt.

Damit steigt aber auch der Wettbewerb. Denn im Grunde machen alle das Gleiche. Alle backen Pizza. Wie soll sich Guiseppe mit seiner neuen Pizzeria von den anderen Pizzabäckern unterscheiden? Wie kann er ein Alleinstellungsmerkmal schaffen?

Wenn du keine Pizza magst, ist das auch kein Problem – das ist ja auch nur ein Beispiel. Vielleicht geht es dir mit deinem Business wie Guiseppe. Du bist mit deinem Angebot nicht alleine. Und du hast keine Idee, wie du dich wirkungsvoll von deinen Mitbewerbern abheben kannst.

In diesem Artikel zeige ich dir Guiseppe’s größte Fehler, um sich von anderen Pizzabäckern zu unterscheiden. Und du erfährst, was Guiseppe besser machen kann. Damit ihr – Guiseppe und auch du – ein Alleinstellungsmerkmal finden und damit unvergleichbar werden könnt!

Der leichte Weg in den Untergang

Aus der Not heraus – oder aus Unwissenheit – macht Guiseppe diese drei schwerwiegenden Fehler. Alles kein wirkungsvolles Alleinstellungsmerkmal.

1. Fehler: Billiger als die anderen sein

Um im Wettbewerb bestehen zu können, dreht Guiseppe an der Preisschraube. Hauptsache die Pizza ist billiger als bei den anderen Pizzabäckern.

Billiger ist aber ein schlechtes „Argument“! Denn günstig wird oft mit einer geringeren Qualität gleichgesetzt. Und oft ist das auch der Fall. Denn irgendwo muss Guiseppe auch sparen, damit der niedrigere Preis überhaupt gewinnbringend ist.

Es geht noch schlimmer!

Was ist, wenn es die anderen Anbieter auch die Preise senken? Und glaube mir, sie werden es tun! Es kommt zum Preiskampf, den keiner gewinnen kann.

Schon gar nicht die Kunden. Denn mit den Preisen sinkt auch die Qualität immer weiter.

2. Fehler: Mehr bieten als die anderen

Die „logische“ Schlussfolgerung von Guiseppe: Wenn der Preis nicht nach unten gehen soll, warum nicht einfach mehr für’s gleiche Geld bieten? Einfach mehr Belag auf der Pizza und eine größere Auswahl bieten?!

Genau das zeigt ein Blick in die Speisekarten der zahlreichen Pizzabäcker. Jeder bietet eine Unmenge an unterschiedlichen Belägen. Wie die anderen auch, kann auch Guiseppe die zahlreichen Zutaten nicht aufbrauchen. Also ab in den Kühlschrank. Das Problem: Mit jedem Tag im Kühlschrank nimmt auch die Qualität ab.

Es geht noch schlimmer!

Besonders überkluge Anbieter erweitern nicht nur die Zutaten. Sondern auch das Angebot. So ist es nicht verwunderlich, dass einige Anbieter keine Pizzeria mehr sind. Sondern vielmehr eine Imbissstube mit Pizza, Kebap und Burger. Mehr ist schließlich mehr, oder?

Weit gefehlt! So erreichen sie genau das Gegenteil – sie werden noch austauschbarer. Denn wer vieles macht, macht nichts wirklich gut!

Aber gut für Guiseppe – er bleibt bei den Pizzas.

3. Fehler: Schneller liefern

Die Pizza soll nicht billiger und die Zutaten nicht mehr werden. Langsam gehen Guiseppe die Ideen aus. Aber eine glorreiche Idee hat er dann doch noch.

Denn wer wartet schon gerne lange auf die bestellte Pizza? Also legt Guiseppe den Turbogang ein. Aber nicht bei der Lieferung – schließlich will er keine Strafzettel bezahlen. Also muss Guiseppe bei der Herstellung schneller werden.

Doch auch das macht keinen guten Eindruck bei den Kunden: Schließlich kann das was schnell geht, nicht gut sein!

Thomas Sommer - Schlaues Marketing - Alleinstellungsmerkmal - Marketing-Fehler

So kannst du dich von anderen unterscheiden

Was könnte Guiseppe besser machen, um sich von den anderen Pizzabäckern abzuheben?

Dazu hat er mehrere Möglichkeiten, die teilweise ineinander übergehen, zusammen hängen und sich gegenseitig beeinflussen.

Qualität – sei der Beste auf deinem Gebiet

Um sich von den Anbietern abzuheben, beschließt Guiseppe, nicht nur belegte Teigwaren zu produzieren. Sondern eine echte Pizza in leckerer Qualität zu backen.

Die Qualität erreicht er durch ausgezeichnete Zutaten (Rohstoffe), aber auch durch eine spezielle Machart! Dadurch können aber auch Mehrkosten entstehen. Da die Zutaten teurer sind oder die Herstellung mehr Zeit oder Handarbeit benötigt. Darum hat Guiseppe seine Pizza auch ein klein wenig teurer gemacht. So deckt er nicht nur seine Kosten, sondern er vermeidet auch Bedenken bei den Kunden. Denn wenn etwas gleich viel kostet aber besser ist, stimmt in vielen Fällen etwas nicht.

Meine Frage an dich!

Wie kannst du die Qualität von deiner Dienstleistung oder deinem Produkt steigern? Und so vielleicht auch deinen Umsatz etwas erhöhen?

Ausgezeichnete Zutaten und Rohstoffe

Um die gewünschte Qualität zu erreichen, braucht Guiseppe entsprechend hochwertige Zutaten. Schon eine schlechte Zutat reicht, damit die ganze Pizza nicht mehr schmeckt. Darum greift er vorrangig auf regionale Zutaten zurück. Nur so kann er sicher gehen, dass alles passt.

Guiseppe verwendet aber auch besondere Zutaten, wie eine ganz spezielle Salami aus seiner Heimat. Dieses Extra können die anderen Pizzerias natürlich nicht bieten.

Meine Frage an dich!

Welche hochwertigen (Extra-)Zutaten und (speziellen) Rohstoffe kannst du verwenden, um dein Produkt besser zu machen oder etwas Besonderes zu bieten?

Machart und Methode – mache es anders

Guiseppes Oma kommt aus Neapel, der Heimat der Pizza. Beim letzten Urlaub hat sie ihm endlich das Familienrezept für die echte neapolitanische Pizza verraten. Und genau das möchte er nun in seiner Pizzeria anbieten – verschiedene Pizzen nach Originalrezept. Eben wie zu Hause bei Oma in Neapel. So schmeckt keine andere Pizza in der Umgebung.

Meine Frage an dich!

Wie kannst du dein Produkt herstellen oder deine Dienstleistung ausführen, um dich von den anderen Anbietern zu unterschieden? Welche Fähigkeiten oder welches Fachwissen brauchst du dazu?

Spezialisierung als Alleinstellungsmerkmal: Nische oder Thema

Darum hat sich Guiseppe auf typisch neapolitanische Pizzen und Gerichte spezialisiert. Keine Pizza Mexikana mit Bohnen, keine Bauernpizza mit Speck und Mais. Und schon gar kein Schnitzel mit Pommes oder keine gegrillte Hühnerbrust auf Blattsalat.

Beim italienischen Abend bietet er zudem ein erweitertes Angebot. Es zieht sich wie ein roter Faden durch das Thema „Neapel – Italien“.

Guiseppe könnte ja auch einen Burger-Abend anbieten tut er aber nicht. Er könnte auch andere Gerichte oder Themen-Abende anbieten. Aber dann hätte er wieder einen undefinierbaren, nicht unterscheidbaren Bauchladen. Statt seiner deutlich erkennbaren Spezialisierung als original neapolitanischer Gastgeber.

Meine Frage an dich!

Wie kannst du dich auf einen bestimmten Bereich (Nische) oder ein Thema (roter Faden) spezialisieren? Was musst du tun, damit du als Spezialist (Experte) auf deinem Gebiet giltst? Wie musst du dein Angebot (dein Produkt oder deine Dienstleistung) dahingehend anpassen?

Das Problem dabei ist, dass früher oder später alles kopiert und nachgemacht werden kann. Lediglich deine Persönlichkeit macht dich einzigartig!

Dein Alleinstellungsmerkmal durch Persönlichkeit

Mache es besonders und mit Persönlichkeit

Nach seinem Urlaub hat Guiseppe bemerkt, dass ihm die Heimat seiner Familie und die dortige Lebensweise fehlt. Darum hat er sich etwas Besonderes überlegt. Er bringt diese Heimat einfach in seine Pizzeria. Nicht mit dem typischen Italien-Kitsch aus dem Internet. Sondern mit besonderen Dekorationen und Erinnerungsstücken seiner Familie. Guiseppe kann jetzt auch endlich das sein, was er immer wollte. Nicht nur ein Pizzabäcker vor dem Pizzaofen. Sondern ein Gastwirt mit italienischer Herzlichkeit. Und seine authentische Persönlichkeit kommt bei den Gästen super an!

Meine Frage an dich!

Wie kannst du Verkauf und Auslieferung von deinem Produkt oder deine Dienstleistung besonders machen? Wie kannst du dabei deine individuelle Persönlichkeit einbringen?

Die perfekte Lösung für die Wünsche deiner Kunden

Das neue Konzept von Guiseppe ist ein voller Erfolg, die Gäste sind begeistert! Sogar Urlaubserinnerungen kommen bei ihnen hoch: „Wie in der Pizzeria im Urlaub. Ach war das schön … wie gerne wäre ich wieder dort!“

Das bringt Guiseppe auf eine Idee. Warum nicht das „große Problem“ seiner Kunden lösen? Das tiefe Bedürfnis seiner Kunden befriedigen? Sie sollen sich nicht nur beim Essen an den wunderschönen Italienurlaub erinnern. Sondern für ein paar Stunden vom Alltag entfliehen und Italien erleben können.

Dazu bietet er einmal im Monat einen italienischen Abend an. Mit Live-Musik und vielen Köstlichkeiten und Spezialitäten aus der Heimat, die sonst nicht auf der Speisekarte stehen. Und noch andere typische Urlaubserlebnissen.

Meine Frage an dich!

Wie kannst du die optimale Lösung für ein Problem oder Bedürfnis deiner Kunden bieten? Was könnte der tiefere Nutzen hinter diesem Problem oder Bedürfnis sein? Wie könntest du diesen Nutzen (Sekundärnutzen) bieten?

Emotionales Alleinstellungsmerkmal – Beziehung durch Persönlichkeit

Mittlerweile hat Guiseppe viele Stammkunden. Nicht nur, weil seine Pizza so gut ist. Sondern weil er einfach Guiseppe ist. Und so viel mehr als „nur“ ein Pizzabäcker. Seine Gäste haben zu Guiseppe ein emotionale Beziehung aufgebaut, für viele ist er schon fast wie ein Familienmitglied!

Meine Frage an dich!

Wie kannst du mit deiner Persönlichkeit oder den Eigenschaften deines Angebotes emotional (!) wertvoll für deine Kunden sein? Sodass sie auch eine Beziehung zu dir aufbauen?

Zusammenfassung

Mit der Qualität durch erstklassige Rohstoffe, eine besondere Machart, den Besonderheiten und deiner Persönlichkeit kannst du sich klar von den anderen Anbietern abheben. Durch deine Spezialisierung und der optimalen Problemlösung giltst du darüber hinaus als Experte auf deinem Gebiet – was die Unterscheidung von den anderen Anbietern noch verstärkt.

Doch erst deine Persönlichkeit ist das, was andere nicht so schnell kopieren können. Darum ist für mich die Persönlichkeit auch das beste Alleinstellungsmerkmal!

Für welchen Weg du dich entscheidest und wie du die dazugehörigen Faktoren kombinierst, ist von deinen Fähigkeiten, deinem Angebot, deinen Kunden und der Markt abhängig. Wenn du es aber richtig hast, kannst du dich optimal vom Markt abheben. Und du hast ein eindeutiges Alleinstellungsmerkmal als Anbieter.

Viel Spaß beim Schlauwerden,

Dein Thomas

 

PS: Wenn ich dich beim Prozess, dein Alleinstellungsmerkmal zu finden, unterstützen kann, melde dich doch einfach für ein Erstgespräch bei mir!

 

Mit 11 Fragen zu deinem Marketing-ICH!

Finde heraus, was dir besonders liegt – aber auch, worauf du bei deiner Positionierung, deinem Personal Branding sowie deiner Kommunikation und achten solltest.

Zusätzlich bekommst du kurze Handlungsempfehlungen, die auf deinen Marketing-Typ abgestimmt sind. Damit du dein Marketing optimal umsetzen kannst!

Gleich starten: Finde heraus, welcher Marketing-Typ du bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So schaffen wir mehr Persönlichkeit in deinem Marketing!

Positionierung

Mit deiner Positionierung bestimmen wir nicht nur dein Angebot (Produkt oder Dienstleistung) und die dazugehörigen Preise, sondern auch dein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal.

Damit du dich optimal von den anderen Unternehmen am Markt (Mitbewerbern) abheben kannst.

Personal Branding

Mit deinem Personal Branding zeigst du dich deinen Kunden. Du als Mensch rückst mit deiner Persönlichkeit und deinen Werten in den Vordergrund. Und nicht irgendeine unpersönliche Marke.

Damit du von deinen Kunden als einzigartige und authentische Persönlichkeit wahrgenommen wirst.

Kommunikation

Mit deiner Kommunikation „erzählst“ du deinen Zielkunden von deiner Positionierung und deinem Personal Branding – auf genau den Kanälen, die auch deine Zielkunden verwenden.

Damit deine Botschaft und Kommunikationsinhalte genau bei deinen Zielkunden ankommen.

Scroll to top